Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Polarity Quintessenz, Praxis Regina Radach

Bilder kann man lesen lernen…

some rights reserved
Buntstift-Blume, miapublic,  some rights reserved, Quelle: www.piqs.de

…denn sie enthalten viele Informationen.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte…

und:

Malen macht Spaß!

 

 

 Der Informationsgehalt ist (kann) vielfältig sein.

Es gibt verschiedene Ebenen die in einem Bild vorhanden sind:

  • das Gegenständliche, was enthalten ist,
  • den Zweck, den es erfüllt
  • in welchem Zusammenhang es zu sehen ist und
  • welche Botschaft in ihm entalten ist.
  • …uwm.

Wilfried Teschler ist es gelungen Techniken zu entwickeln, wie man Bilder „lesen“  und so die ganze „Botschaft“ eines Bildes erfahren kann.

  • Man kann eigene Bilder zu einem Thema malen und sich dieser Techniken bedienen um mehr über sich und das Thema zu erfahren: im Gemalten, ob gegenständlich oder nicht, sind viele (unbewusste) Informationen zum Thema und über sich selbst enthalten.
  • Man bringt das Thema aus sich heraus, kann es sich anschauen und sich der Inhalte bewusst werden.
  • Man lernt gleichzeitig seine Wahrnehmung zu erweitern und schafft Bewusstsein: für sich und das jeweilige Thema.

Natürlich kann man so auch den Informationsgehalt von anderen Bildern, Grafiken usw. ablesen/entziffern.

Ich setze das energetische Malen in meinen Einzelsitzungen ein und unterrichte diese wunderbare Methode auch in Gruppen.

Wenn Interesse besteht, nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf: im Spätsommer/Herbst 2013, plane ich gerade ein Einführungs-Seminar in diese Arbeit.

Das energetische Malen ins eine Entwicklung von Wilfried Teschler und ein Teil der musischen Techniken aus der  Teschler Polarity Quintessenz Methode.

Und ausserdem:

Malen macht Spaß!

Geren Teilen und Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *