Der Schmerz – Dein Freund? Plus Rücken-Test.

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Gesundheits Info`s, Praxis Regina Radach

Der Schmerz, soll ein Freund sein ?!?

Ja! – denn er weisst darauf hin, das“Etwas“ nicht stimmt. Würde es nicht weh tun, wüssten wir das doch nicht…

Keiner mag Schmerzen – ich auch nicht – doch nützt es ja nichts: Der Schmerz ist doch da!

Was also tun?

  • Schmerzmittel nehmen – hat Nebenwirkungen aber ich bin den Schmerz los…
  • Die Ursache erkennen – und abstellen.

Beide Verfahren, können hilfreich sein.

Wenn ich die Ursache nicht abstellen oder lösen kann, sind Schmerzmittel gut und richtig – trotz ihrer Nebenwirkungen…
Die Gründe für Schmerzen sind vielfältig. Ich möchte das Beispiel „Rückenschmerzen“ aufgreifen: hier, habe ich viele praktische Erfahrungen.

Rückenschmerzen – die Ursachen:

Neben den bekannten Ursachen wie Bewegungsmangel, sitzende Tätigkeiten, Stress und Arbeitsbedingungen etc. möchte ich Ihnen die Folgen für den Körper dieser Ursachen – und wie man sie beheben kann – darstellen.

 

Die Folgen für den Körper sind u.a. eine Veränderung der Statik: Die Körper-Haltung verändert sich durch unsere heutigen Arbeits- und Lebensbedingungen. Daraus folgt eine Fehlstellung von Hüftgelenken, Hüfte und eine falsche Belastung der Wirbelsäule und ihrer Muskulatur.

 

Ein nach vorne geneigter Mensch, muss seine Rückenmuskulatur anspannen, damit er nicht fällt – der Schwerkraft entgegen.

 

Die Wirbelsäule mit ihrer Muskulatur, ist so geschaffen, dass sie durch ihre Kurven und Bandscheiben „normalerweise“ in einer optimalen Gewichtsverteilung ist: Wir werden von der Erde getragen und die Bandscheiben puffern Erschütterungen sicher ab.

 

Ist dieses Verhältnis von Muskulatur, Haltung und Statik gestört, kommt es zu den bekannten Symptomen wie Ischias, Bandscheibenvorfällen, Rückenschmerzen, Beckenschiefständen usw.

 

Was also tun?

Sport und Bewegung können da Wunder vollbringen, wenn sie richtig ausgeführt werden – Ein gutes Körpergefühl ist dafür sehr nützlich um wahrzunehmen, was uns gut tut.

 

Ein praktischer Rückentest:

Versuchen Sie doch bitte hier und jetzt, auf der Stelle, die Muskulatur zu bewegen, die die Lendenwirbel 3 und 4 direkt miteinander verbinden.

Geht das?

Sie werden feststellen, dass dies nicht möglich ist.

 

Es ist nicht möglich, weil die direkte Rückenmuskulatur, die die einzelnen Wirbel und Wirbelsegmente mit einander verstrebt, nicht direkt und willentlich ansteuerbar ist!
Das heisst – diese Muskulatur ist nicht so einfach zu trainieren/ zu entspannen, wie z.B. die Oberarm-Muskeln. Jedoch brauchen wir diese direkte Wirbelsäulen-Muskulatur für die Stabilität der Wirbelsäule und unseren aufrechten Gang.

 

Es gibt kaum Möglichkeiten, diese zu trainieren. Eine davon ist die OriGENE Rücken-Therapie – hier wird genau DIESE Rückenmuskulatur, die die Wirbel und Wirbelsäule mit einander verstrebt, trainiert, die Körper-Statik wiederhergestellt und die Beweglichkeit der Wirbelsäule verbessert. Hinzu kommt eine bessere Blutversorgung – und damit Ernährung – von Knochen, Knorpeln, Bandscheiben und Muskeln.

 

Zur Entspannung und Behebung von Muskelhartspann, hat sich die Breuß-Massage und zur Aktivierung der Selbstheilungskraft hat sich diePolarity Massage bewährt… Doch das, ist ein weiteres Thema…

Mehr Infos und was man machen kann können Sie gerne bekommen.

Geren Teilen und Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *