OriGENE hilft das Becken – den Beckenboden – zu stärken

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Gesundheits Info`s, OriGENE, Wirbelsäulen Therapie

Sämtliche Muskulaturen des Beckenbereichs werden mit der Origene-Therapie gestärkt, gedehnt und können sich so regulieren. Dies geschieht in Bewegung im OriGENE-Therapie-Gerät.

Das hilft normalerweise bei Beschwerden bei:

  • Muskelschwäche im Beckenbereich
  • Beckenboden-Schwäche
  • Verkürzung und Blockierung der gesamten Unterleibs-Muskulatur
  • Rückenbeschwerden
  • Darm-Kreuzbein-Blockaden
  • Beckenschiefstand – Hier kann sich dieser regulatorisch ausgleichen
  • Unterleibsbeschwerden
  • Blasen und Uterus-Problemen

Durch den Aufbau, die Dehnung und Kräftigung, ist dies ein probates Mittel den gesamten Unterleibsbereich zu stärken, zu entspannen und zu regulieren: Dadurch, kann sich der Körper dann selbst helfen um wieder in die körpereigene Harmonie zurück zu kommen.

Somit, hilft die OriGENE Therapie eben nicht „nur“ bei Rücken-Beschwerden sondern trägt auch zur Regulation des gesamten Beckenraumes bei.

Spürbar, wird das dann durch mehr Beweglichkeit, mehr Fühlen und mehr Freiheit und Aufgerichtet-Sein des gesamten Menschen. Hinzu kommen Aktivierung der gesamten Unterleibs- und Becken-Muskulatur sowie deren Beweglichkeit. Insofern können auch verkürzte Muskeln durch z.B. falsche Haltung oder die Verfestigung eines sog. „Hohl-Kreuzes“ eben mit dieser Therapie angegangen und gelöst werden. Dies geschieht durch Aktivität der Muskulatur und ist somit dann der Selbstheilungsfähigkeit des Organismusses zuzuordnen.

…und so ganz „nebenbei“ können sich Kreuz-Darmbein-Blockaden (ISG) Blockaden lösen.

Das gesamte Becken kommt so wieder zu seiner natürlichen Form und Funktion zurück.

Geren Teilen und Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *