Polarity Massage: Meridian-Therapie

Spread the love

Die Polarity - Meridian-Therapie

Meridian-Uhr
Die Meridiane und Ihre Zeit

Mit der Polarity Massage: Meridian-Therapie, setze ich einen heilenden Impuls für jeden Meridian. Durch die Polarity Massage wird die Meridian-Energie gestärkt und harmonisiert, so dass die Lebensenergie (Chi, Ki, Prana...) wieder ins Fließen kommt und Störungen/Blockierungen sich auflösen können. Der Meridian kommt wieder in Harmonie: psychische und körperliche Symptomatiken können sich regulieren.

Dies geschieht durch die Körper-Energie-Massage der Meridian-Griffsequenzen: Auflegen der Hände, taktile Massage, Halten von Griffen. Die Meridian-Massage findet bekleidet statt und macht sich die elektro-magnetischen-energetischen Eigenschaften des Körpers und der Hände zu Nutze.

Jeder Meridian, hat sein eigenes Wirk-Spektrum: es umfasst das Organ und Organ-System, nach dem der Meridian benannt ist und seine "psycho-somatischen" Entsprechungen.

  1. Der Thymus - Das Herz der Meridiane
  2. Der Lungenmeridian - Austausch und Kontakt
  3. Der Dickdarmmeridian - Kraft und Kompetenz
  4. Der Magenmeridian - Annehmen und Aufnehmen von Dingen im Außen, Regeneration
  5. Der Milz-Pankreas -Meridian  - „Bei sich sein“
  6. Der Herzmeridian - Mitgefühl und Empfinden
  7. Der Dünndarmmeridian - Integrieren und Verstehen
  8. Der Blasenmeridian - Loslassen
  9. Der Nierenmeridian - Ich und Du
  10. Kreislauf-Sexus-Meridian - Die persönliche Ausstrahlung
  11. Der Dreifacher-Erwärmer Meridian - Das Wesen des Menschen, das Wesentliche
  12. Gallenblasenmeridian - Klarheit und Vernunft
  13. Der Lebermeridian - Körperlichkeit und Kraft

Anbei eine Tabelle der Indikationen für die Polarity Meridian-Therapie Massage - entnommen aus dem Buch - Die Meridian-Therapie, mit freundlicher Genehmigung der Autoren. (c) Frauke und Wilfried Teschler, www.teschler.info .

 

Polarity Massage – Sehen Sie, wie sie ausgeführt wird:

Themen und Anwendung der Polarity Meridiantherapie- Energie-Massage

  Die Themen Störungen/Blockierungen Körperlich
Der Thymus Das Herz der Meridiane Die Kraft zu Leben. Ichbewusstsein, Identität, Integrität, Abwehrkraft, Schutz, Selbstschutz. Fließt die Thymusenergie frei und stark ist der gesamte Mensch in seiner Grundsubstanz gesund. Befinden sich Störungen in diesem Meridian, wirken sie sich grundlegend auf die ganze Persönlichkeit aus. Ichverlust, geringe Grundvitalität, Lebensunlust, elementare Unruhe, Angst, Ängste, sich bedroht (unspezifisch) fühlen, geringe Abwehrkräfte, Todesangst. .
Grundvitalität, Grundsätzliche Krankheitsneigung, Abwehrkraft.
Der Lungenmeridian Austausch und Kontakt Austausch, Kontakt, Veränderung, Abgrenzung, innere Weite, Sicherheitsgefühl. Das Erleben, eingebettet und aufgehoben zu sein. Stolz, Hochmut, Selbstgerechtigkeit, Deprimiertheit, das Gefühl unfähig zu sein, Kraftlosigkeit, tiefe Traurigkeit, Weltschmerz. Atemwege, Haut, Arme, Hände, Schleim, Geruchssinn, Husten, Asthma, Schmerzen in der Brust und im oberen Rückenbereich.
Der Dickdarmmeridian Kraft und Kompetenz Leben und leben lassen. In der Kraft sein. Hier sein. Präsent sein, Dasein, Kompetenz, lassen können, Vitalität Tiefer innerer Schmerz, Depression, Überaktivität, Verzweiflung, Reinheitsbestreben, vitale Angst, das Teuflische, Wut, Trotz, krampfhaft an etwas festhalten. Schulter- Rückenschmerz, Kopfschmerz, Gelenkschmerz, Unruhe, Darmerkrankungen, Verstopfung, Darmschmerzen, Spasmen im Darm, Spasmen in den Beinen, behinderte Nasenatmung, Schizophrenie.
Der Magenmeridian Annehmen und Aufnehmen von Dingen im Außen, Regeneration Sich den Dingen des Lebens stellen, die Tatsachen des Lebens verarbeiten können. Innere Ruhe, Regenerationsfähigkeit, Klarheit, Tiefe, entspannt sein, Gelassenheit. Stress, Unruhe, „schweres“ Denken, Ekel, Verbiestert sein, schlechte Laune, Hektik Mund, Speiseröhre, Körpervorderseite, Magen- & Speicheldrüsen, Magenschleimhaut, Geschmackssinn, Zahnschmerz, Magenkrankheiten - schmerzen, Geschwüre, allgemeine Nervosität, Erbrechen, Durchfall, Blähungen, Anorexia nervosa, Bulimie.
Der Milz-Pankreas Meridian „Bei sich sein“. „Gerade sein“, in der vielfachen Bedeutung des Wortes. An die Themen des Lebens herangehen, ohne Ängste zupacken. Selbstbewusstsein, Ausstrahlung, Lebenslust, Kreativität Schock, existenzielle Angst / Unsicherheit, psychische Labilität, unerklärliche Schmerzen am ganzen Körper, Kraftlosigkeit, nicht vorwärts kommen, auf der Stelle treten Oberer Bauchraum, Pankreas, Blut, Diabetes, Erbrechen, Durchfall, Stoffwechselkrankheiten.
Der Herzmeridian Mitgefühl und Empfinden Das Gefühl, tun und lassen zu können, was man will und kann. Verantwortlich und liebevoll damit umgehen. Zugewandt sein. Hinwendung zum Leben, kraftvoll, mutig, vorurteilsfrei in das Leben sehen und gehen. Erleben, Gefühl, Mitmenschlichkeit. Hass, mangelnde Selbstliebe, Gefühlskälte, Missgunst, Zaghaftigkeit, Schlaflosigkeit, allgemeine Unruhe, „Hysterie“, Neurosen, Nervosität Herz / Schulter / Arme. Enge in der Brust.
Der Dünndarmmeridian Integrieren und Verstehen Verstehen und das Verstandene integrieren, auseinandersetzen, auswerten, unterscheiden, der aha – Effekt. Geistige Klarheit, Klugheit, Probleme denkend bewältigen können. Aus Klugheit heraus handeln, anwesend sein, identifiziert sein mit dem was man ist und tut. Geduld haben. Wach / wachsam sein. Ruhe haben, gelassen sein. Schwierigen Situationen nicht ausweichen. Entscheiden können. Sich wie gefangen fühlen, nicht denken können, sich innerlich abschließen, Minderwertigkeitsgefühle, Desorientierung. Dünndarm, Nahrungsaufnahme, Allergien, Lebensmittelunverträglic hkeit, Durchfall, Kolitis, Tinnitus
Der Blasenmeridian Loslassen Ordnung. Ich bin. Ich bin OK, Du bist OK. Das Gleichmaß / der Gleichklang der Dinge ist erreicht und bleibt. Es ist so. Nicht loslassen können, nicht nachgeben können, sich abgrenzen müssen, Einsamkeit, Kraftlosigkeit, Schwäche / Nachgiebigkeit. Rigidität, Selbsthass Blase, Hämorrhoiden, Durchfall, Zysten, Ischiasschmerzen, Zyklusstörungen, Schmerzen im Lendenwirbelbereich, Durchfall, Blähungen, Blasenentzündung, Empfindungslosigkeit der unteren Extremitäten, Wadenkrämpfe, Lenden- und Beinschmerzen.
Der Nierenmeridian Ich und Du Für sich sein können, Deutlichkeit, Eindeutigkeit, Selbstsicherheit, Standfestigkeit, Integrität, ein Rückgrat haben, aufrecht - aufrichtig sein, Beziehung / Beziehungsfähigkeit, Vergangenheitsbewältigung, Urvertrauen, Entscheidung, mutig sein, die Genetik. Sinnleere, Einsamkeit, Beziehungslosigkeit, Niedergeschlagenheit, an Altem hängen, Depressivität, verdreckt sein. Erkrankungen der Niere, Übersäuerung des Körpers, Bluthochdruck, Ödeme, Gicht, Mundfäule, Erkrankungen der Zähne, verdreckt sein.
Kreislauf-SexusMeridian Die persönliche Ausstrahlung Charisma, sozial integriert sein, sexuelles Interesse, Libido, soziale Kontaktfähigkeit, soziales Interesse, Leidensfähigkeit ohne zu leiden, das Empfinden / Gefühl integriert zu sein /ein Teil des Ganzen zu sein, Selbstsicherheit. Die Haltung: „Keiner liebt mich...“, Protzhaltung, Manierismus, Selbstdarstellung, Schöngeist, Egozentrik, abgewandt von der Welt dem Faktischen, Selbstbezogenheit. Hormone, Durchblutung, Kreislauf, Hormonelle Störungen, Tremor, allgemeine Nervosität, Fieber
Der DreifacherErwärmer Meridian Das Wesen des Menschen, das Wesentliche Kritikfähigkeit, Ichpräsenz, Ichbewusstsein, Selbstbewusstsein, innerlich beweglich sein, Kongruenz. Die Haltung: „Ich kann das bewältigen, was mir im Leben begegnet. Ich bin fähig. Ich kann das. Ich bin in der Lage.... Ich bleibe in der Bahn. Ich bin bei mir.“ Die Angst davor nicht (ich) zu sein, Ichverlust, geistige / esoterische / religiöse Suche, Rigidität bis hin zum Starrsinn Entwicklungsverzögerun gen, Wetterfühligkeit, Nervosität, Herzrhythmusstörungen, Störungen innerhalb der Regulation des Stoffwechsels und der Verdauung, Schilddrüsenstörungen, Hormonstörungen.
Gallenblasenmeridian Klarheit und Vernunft Denken, die Klarheit des Denkens, geistige Ruhe, Stille der Gedanken, absolute geistige Präsenz, Erkenntnis Gehässigkeit, Jämmerlichkeit, Biestigkeit, Launenhaftigkeit, Rechthaberei, geistige Enge, Bösartigkeit, Advocatus Diaboli, der Negativist, geistige Blindheit, Launenhaftigkeit, Psychosen Galle, Gehirnfunktionen, Verdauungsstörungen, Augenkrankheiten, Gehirnfunktionsstörunge n, Schmerzen im ganzen Körper
Der Lebermeridian Körperlichkeit und Kraft. Ich bin da. Ich fühle mich. Ich bin ein verantwortlicher Mensch. Ich kann und ich will. Ich bin (körperlich) fähig. Ich kann zupacken. Ich bin Körper. Schuldzuweisung, Versorgungshaltung, innere Haltungen: „Ich kann nicht, aber die anderen müssen für mich. Ich bin krank und schwach. Ich muss geschützt werden.“ Depressionen Leber, Stoffwechsel, Dauernde Müdigkeit, Druck im Oberbauch, Verdauungsbeschwerde n, Koliken, Gelenkschmerzen in den Beinen, Suchterkrankungen, Uterusprolaps, Genitalschmerzen.