Schmerzen

Aus der Praxis: Nervenschmerzen

Veröffentlicht

Schmerzen im Schulter/Nacken-Bereich und im ganzen Körper

Schmerzen im ganzen Körper können Ihre Ursache auch im Magen/Darm System haben.

Wenn der Darm nicht in Ordnung ist, ein Leaky Gut (undichte Darmschleimhaut), Entzündungen in Magen/Darm, eine Darmflora/Mikrobiom Dysbalance vorliegt, kann es zu Schmerzen im ganzen Körper kommen.

Warum?

…weil die Nahrung nicht richtig aufgespalten werden kann und somit die Nerven, die Haut, die Muskulatur und die Nerven-Enden unterversorgt sind, bzw. nicht die Ernährung bekommen die sie brauchen.

Das stelle ich jetzt gehäuft fest: allgemeine Schmerz-Syndrome deren Ursache im Magen/Darm Bereich liegen: Das Mikrobiom ist aus dem Takt geraten. 

Das kann sich in Sensibilitäts-Störungen, Abgeschlagenheit, Verdauungs-Unregelmäßigkeiten, Blutbild-Veränderungen, Magen/Darm-Problemen äussern.

Ich spreche mit den Menschen die wegen Verspannungen und Schmerzen kommen. Gegen die Verspannungen hilft meist die ganzheitliche und energetische Massage (GEM), sowie die Schröpf-Therapie: Schröpfmassage und setzen von Schröpf-Gläsern. Auch die Trigger-Punkt Behandlung zeigt hier gute Erfolge. Bewegungs-Übungen und Haltungs-Training  kommen hinzu.

Sehr oft jedoch, helfen die manuellen Therapien nicht tiefgehend genug: sie lockern Faszien, Muskulatur und Gewebe – wenn jedoch die Darmflora/das Mikrobiom nicht stimmen treten die Schmerzen weithin und immer wieder auf.

Sinnvoll, ist es dann, eine Stuhlprobe ins Labor zu geben: hier, wird dann das Mikrobiom unter die Lupe genommen: die verschiedenen Fraktionen Bakterien, evtl. Pilzbefall, durchlässiger Darm (Leaky Gut) und eine Enzym und Schleimhaut Analyse werden dort gemacht. Das gibt Aufschluss über die Beschaffenheit des Darmes. Ich schicke ins Labor Dres.Hauss in Eckernförde: hier bekam ich bis jetzt die besten Ergebnisse.

Was hat der Darm nun mit Schmerzen zu tun?

Werden im Magen/Darm die Bestandteile der Nahrung nicht richtig zerkleinert und so verändert, dass sie vom Körper verarbeitet werden können, fehlen dem Körper die entsprechenden Stoffe um die Körper-Zell-Funktionen aufrecht erhalten zu können. Es fehlt an allen Enden.

Oder: bei Leaky Gut, wird nicht mehr sortiert, was in den Körper hinein kommt und was ausgeschieden werden soll: Daraus folgt eine Überlastung des Körpers mit zuvielen Stoffen.

Kann man das korrigieren?

Die gute Nachricht: Ja! Das ist möglich.
Die “schlechte” Nachricht: es braucht Zeit, Engegagement, Willen und Mut eine solche Kur zu machen. Die Ernährung sollte natürlich auch angepasst werden: sie sollte möglichst naturbelassen und unverändert sowie möglichst schadstofffrei/arm sein.

Geht man diesen Weg, hat man gute Chancen auf weniger Schmerzen, besseres Blut und mehr Energie.

Es braucht eben seine Zeit und seinen Raum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.