MeridianePolarity

Aus der Praxis: Meridiansystematik n. Teschler

Beste Selbst-Heilung

Schon lange nutze ich die Teschler Meridian-Therapie. Jetzt mit der neuen Meridiansystematik ist das Praktizieren für mich noch besser und leichter.
Ich will Ihnen auch sagen warum: Jetzt habe ich ein System, womit ich üben kann: das Meridian-Kreuz! – Früher, hat mich die Fülle der Möglichkeiten oft etwas ratlos gemacht: wie soll ich auswählen? Wieviel soll ich machen?…

Jetzt verhält es sich so, dass ich mir einen Meridian aussuche und dann die dazugehörigen Meridiane des Kreuzes mitmache: so werden die Themen “rund-um” angesprochen. Ein weiterer Effekt ist, dass ich jetzt dazu komme mir nicht so angenehme Meridiane in dieser Systematik mit zu praktizieren: selbst den anstrengenden Leber-Meridian – um diesen bin ich früher immer “herum geschlichen”.
Ich mache ihn jetzt einfach mit, wenn er an der Reihe ist. So fängt sogar der Leber-Meridian an mit Spaß zu machen und ich erlebe erste Erfolge: ich werde kräftiger.

So komme ich im Laufe der Zeit dazu alle Meridiane durchzuführen: Solange wie mir eine Sequenz Spaß macht und neue Erfahrungen bringt. Dann gehe ich zur nächsten Sequenz über. Meist führe ich eine Meridiane-Sequenz am Morgen durch: sie macht mich präsenter und ich kann mich so sehr gut auf den Tag einstellen.

Was noch geschieht: ich werde durch die Bank kräftiger und auch spontaner – angepasst an das, was das Leben von mir fordert oder was ich umsetzen möchte.

Innerlich werden mir Dinge bewusst, die mir sonst so “normal” und “alltäglich” erschienen, wenn ich mich auf den meditativen Aspekt einlasse. Z.B. beim Magen-Meridian wurde mir mein “Aktionismus” bewusst – ich bemerkte zunächst eine innere Unruhe. Im weiteren Verlauf konnte ich sie da sein lassen: die innere Unruhe wird mit zunehmender Übung mit dem Magen-Meridian weniger.

Alles in Allem, bin ich sehr froh über diese Möglichkeit nicht nur körperlich etwas für und mit mir zu tun, sondern auch die inneren Aspekte meiner Selbst wahrzunehmen und eine Handhabe dafür bekommen zu haben.

Mit der Meridiansystematik ist es mir nun möglich, “Häppchenweise” die Meridiane zu üben und ich freue mich jedesmal auf neue Erfahrungen damit.

Es ist und bleibt spannend. Ich mache weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.