Darm-Stoffwechsel

Darm- und Stoffwechsel-System hängen untrennbar mit einander zusammen.

Im Darm finden viele Stoffwechsel Prozesse statt. Ist er geschädigt, arbeitet das Immunsystem nicht mehr so wie es soll.
Deshalb, ist die Diagnostik und Therapie für die gesamte Gesundheit so wichtig. Viele der heutigen sog. Zivilisationserkrankungen haben Ihre Ursache in einem nicht mehr gut funktionierenden Darm-Stoffwechsel-System. Daher ist es wichtig, diesen Aspekt in eine vernünftige Therapie und Behandlung einzubeziehen.

Neben der Anamnese (der ganzheitlichen Diagnostik, der Befundung) ist eine Labor Analyse des Darminhalts sinnvoll.
In meiner Praxis, arbeite ich mit dem spezial Labor Dres. Hauss, in Eckernförde zusammen: Die Ergebnisse geben wertvolle Hinweise auf Störungen im Darm, der Darmschleimhaut und dem funktionieren der Organe. Sehr viel lässt sich darüber ablesen. Zusammen mit der Anamnese entsteht so ein gesamt Bild eines Geschehens.

Warum Sie diesen Weg gehen sollten

Wenn Sie unter Unverträglichkeiten leiden, Ihr Immunsystem nicht richtig funktioniert, Allergien und rheumatische Erkrankungen Ihnen das Leben schwer machen, ist die Einbeziehung des Darm-Stoffwechsel-Systems sinnvoll. Oft finden sich hier die Gründe dafür.

Das ist meist kein kurzer Weg – je nachdem wie lange und wodurch das Leiden entstanden ist.

Es ist gut, mit Ruhe und Sachlichkeit an die Themen heranzugehen. Das hilft am besten und so können Sie sich die Gesundheit erarbeiten, die Sie sich wünschen (soweit realistisch).

Wie geht das vor sich?

Am Anfang steht die umfassende Anamnese – dabei werden mögliche Ursachen eingekreist. 

Darauf hin erfolgt eine Stuhl-Untersuchung, die Sie in das Labor schicken: Material und wie die Durchführung geht zeige ich Ihnen.

Ist der Befund da, bringe ich Anamnese, meinen Eindruck und die Labor Ergebnisse zusammen, so dass ein Anknüpfungspunkt für die Therapie sich zeigt. Wir besprechen die Ernährungsgewohnheiten und Sie bekommen wertvolle Anregung für eine darmfreundliche und aufbauende Ernährung. Auch, wie Sie diese  in Ihrem individuellen Alltag und Familienleben einfügen können. – Meist geht es nicht ohne eine solche Ernährungsumstellung -.

Dann erfolgt die Behandlung: Ernährung, Pro-/Präbiotika, naturheilkundliche/spagyrische/homöopathische Mittel, soweit nötig. Das meiste daran ist selbst von Ihnen zu tun. Aber keine Angst: ich begleite Sie und bin für Sie ansprechbar.

Nach einer Zeit – die abzusprechen – ist, sehen wir uns wieder (auch online möglich) und besprechen, wie die Therapie bis hierher gelaufen ist und korrigieren sie, soweit nötig.

Diese Verfahren setze ich ein:

  • Anamnese und Labor Befund/Befunde
  • Ernährungs- Umstellung/Beratung
  • Ausleitungs- und Umstimmungs-Verfahren: störende Stoffe aktivieren und heraus bringen, mittels naturheilkundlichen Zubereitungen: Tees, Spagyrik, Komplex Mitteln u.w.m.
  • Ggf. Unterstützung von Magen/Leber/Niere/Bauchspeicheldrüse/NebenNieren/ Herz/ Lunge/Haut..
  • Regulation der Darm-Schleimhaut